Quantologie

Stacks Image 12

DIE UNIVERSELLE PHILOSOPHIE DER QUANTENPHYSIK

ZITATE FÜHRENDER WISSENSCHAFTLER:

„Wenn die Quantenrevolution zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Physik zwang, den Beobachter zu respektieren, gelangt die Physik des 21. Jahrhunderts bereits zu der Erkenntnis, dass Intelligenz eine grundlegende Eigenschaft aller Materie ist. Auf diese Weise macht die moderne Naturwissenschaft das Bewusstsein zum Mittelpunkt des Universums.
Physikalische Prozesse können mental manipuliert werden, selbst über große Entfernungen. Es gibt nichts „rein physikalisches“ mehr, die Physik hat sich selbst negiert. Die einst materialistische Naturwissenschaft entdeckt den Geist als Genotyp der Materie. Wie interagiert Bewusstsein mit Materie? – lautet für den Wissenschaftler der Moderne die Grundfrage des Seins.“ Dr. Hartmut Müller, President der University of Global Scaling LLC in Santa Fe New Mexico, Leiter des Instituts für Raum-Energie-Forschung GmbH i.m. Leonard Euler, München.

„Die Menschheit ist ein Lebewesen, ein wissensgenerierendes System". Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher, Vorstand und Professor für „Datenbanken und Künstliche Intelligenz“ an der Universität Ulm.

"Wir brauchen eine Physik, die es noch nicht gibt, die aber nicht die derzeitigen Naturgesetzte sprengt." Prof. Gerhard Roth, Universität Bremen, Institut für Hirnforschung.

"Forschungsergebnisse der russischen Raumfahrtmedizin belegen, dass biologische Organismen in ständigem Austausch mit einem morphogenetischen kosmischen Hintergrundfeld stehen, das sie versorgt.“ Vladimir A. Zagriadski, Member of the Russian Academy of Medical and Technical Sciences, Vice President of the International Interacademic Unicon, Moscow, Dean of the Faculty of Medical Sciences of the University of Global Scaling LLC, Professor, Doktor der medizinischen Wissenschaften.

„Die Erforschung des Phänomens der epigenomen Vererbung befindet sich noch in den Kinderschuhen. Allerdings darf man bereits heute davon ausgehen, dass die Vererbung nicht allein auf von biochemischen Mechanismen bestimmt wird. Vielmehr sind makromolekulare Gene nur eine Existenzform weitaus komplexer Feldstrukturen. Aus dieser Sicht wird die Bedeutung kosmophysikalischer Prozesse für die Ontogenese und Spermatogenese verständlich. Ort und Zeit der Befruchtung haben wesentlichen Einfluss auf den Verlauf der epigenomen Vererbung.“ Professor Vlail P. Kaznaceevm einer der führenden Vertreter des russischen „Kosmismus“ und einer der größten wissenschaftlichen Denker der Gegenwart. Alexandr I. Kutmin, Institut für Kosmische Antropoökologie, Forschungszentrum für Klinische und Experimentelle Medizin der Sibirischen Abteilung der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften, Novosibirsk.

"Wenn ich mir also vorstelle, dass ich während meines diesseitigen Lebens nicht nur meine eigene kleine Festplatte beschrieben habe, sondern immer auch etwas in diesen geistigen Quantenfeldern abgespeichert habe, gewissermaßen im großen Internet der Wirklichkeit, dann geht dies ja mit meinem körperlichen Tod nicht verloren. In jedem Gespräch, das ich mit Menschen führe, werde ich zugleich Teil eines größeren geistigen Ganzen." Hans-Peter Emil Dürr, Deutscher Physiker und Träger des Alternativen Nobelpreises.

„Es ist mehr als wahrschenlich, dass kosmische Teilchen phylogenetische Prozesse steuern und eine bedeutenden Einfluss auf die Evolution irdischen Lebens ausüben.“ Alexander V. Trofimov, Scientific Center of Clinical and Experimental Medicine, Professor of the Russian Academy of Medical Sciences, Sibirian Branch, Institute of Cosmic Antropoecology, ISRICA, Novosibirsk, Doktor der medizinischen Wissenschaften.

„Biophotonen sind Signale des Lebens. Bis heute werden diese Signale, von Gegnern und Verleugnern wissenschaftlicher Grundlagen schamhaft verschwiegen, ignoriert oder aus Inkompetenz nicht verstanden“. Prof. Dr. Fritz Albert Popp ist ein weltweit bekannter Physiker, Gründer des International Institute of Biophysics, Neuss, Entdecker der Biophotonenemission.

„Quantum physics and global scaling are providing an opportunity to examine traditional medical systems in a new light.“  James L. Oschman, Ph. D., Nature´s Own Research Ass., Dover/New Hampshire, USA.

„Die Einbeziehung des emotional-geistigen Aspektes wird bei Diagnose und Therapie in Zukunft eine immer größere Rolle spielen.“ Dr. Viktor Zyganov, Facharzt für Urologie.

„Materie und Geist basieren auf demselben Urgrund und sind identisch in der Natur, nur verschieden im Grad. Strukturen im Universum entstehen infolge globaler Schwingungsprozesse.“ Dr. Werner Nawrocki; Bis 1985 Lehrarzt für Allgemeinmedizin an der Universität Frankfurt/Main, Spirituelle Psychologie, Hermetische Philosophie.

„Protonen „wissen“ wohin sie fliegen werden, noch bevor sie den radioaktiven Atomkern verlassen. Deshalb haben Protonenresonanzen synchrone Auswirkung auf alle physikalischen, biologischen, sozialen und geistigen Prozesse. Die statistische Feinstruktur verschiedener quantenphysikalischer Prozesse ermöglicht den Zugriff auf Informationen aus unterschiedlichen Regionen des Universums zum gegenwärtigen Zeitpunkt.“ Simon E. Shnoll: Professor of the Moscow State University, Institute of Theoretical and Experimental Biophysics, Russian Academy of Science, Pushchino Scientific Center, Member of the Russian Academy of Natur Sciences, Doktor der biologischen Wissenschaften. Viktor A. Pancheliuga: Institute of Theoretical and Experimental Biophysics, Russian Academy of Science, Pushchino Scientific Center, Doktor der physikalisch-mathematischen Wissenschaften.

„Wir dürfen deshalb davon ausgehen, dass im Universum auf subatomarer Ebene gigantische Informationsmengen gespeichert und verarbeitet werden. Mehr noch, es ist naheliegend, dass subatomare Schwingungsprozesse die Rolle eines globalen Informationsträgers spielen.“ Valeriy Kolombet: Institute of Theoretical and Experimental Biophysics, Russian Academy of Science, Pushchino Scientific Center, Doktor der physikalisch-mathematischen Wissenschaften. Wolfgang Granig Ingenieur für Elektrotechnik und Mikroelektronik, entwickelte Rauschsensoren und die Protonenresonanz Data-Security.

„Auch das Gehirn existiert als Feld innerhalb einer größeren Raum-Zeit, die zeigt, dass Grundbegriffe und Formulierungen der Physik zu einer Quantenwellentheorie des Körpers erweitert werden müssen. Die Entstehung kohärenter Eigenschaften kann nicht nur auf die Physik der Materie bezogen werden, sondern auch auf das Verhalten lebender Systeme. Drs. James J. Hurtak, Ph.D., Ph.D., und Desiree Hurtak, Ph.D.: Gründer und Direktoren der Academy for Future Science. Los Gatos/Californien, Pretoria/Südafrika.

© 2017 Quantologie - Die Philosophie der Quantenphysik Kontakt